Ein Vergleich

Dies ist das Bild, das auch als Hintergrund für diese Seite dient.

Wir haben die Orginaldecke noch und heute ein neueres Bild geschossen:

 

Sie passt immer noch auf die Decke.

(Wenn die Ränder des Fotos beschnitten werden)



Zu Xara-Luna

Luna ist im Alter von 9 Wochen zu uns gekommen und seit dem wollen wir sie nicht mehr missen.

 

Sie ist eine neugierige, agile und sehr lernbegierige Hündin.

Mit ihr kann man fast alles  machen. Egal ob Mantrailing, Bikejöring, Toben oder einfach nur zusammen kuscheln, sie ist für alles zu begeistern.
Luna möchte, typisch für Weisse Schäferhunde,  am liebsten immer und überall mit dabei sein. 

Da sie super gerne Auto fährt, können wir sie auch fast immer mitnehmen.

Häufig schläft sie im Restaurant einfach unter dem Tisch, Hauptsache alle Familienmitglied sind dabei.

Auch im Urlaub ist sie trotz Tapetenwechsel unkompliziert und entspannt. 

Das Stundenweise Alleine bleiben ist trotzdem kein Problem für sie.

 

Sie ist einfach unser Traumhund und ein echtes Familienmitglied.

 

Geb. am 09.09.2014

HD         A1

ED          0/0

SW         1

MDR-1  +/-

MH        n/n

 




Für Profis - die Ahnengalerie

Für Nichtprofis

 

WT = Wurftag

 

1.WS, etc. sind die Zuchtbuchnummern der betreffenden Hunde

 

HD = Hüftdisplasie (Schäferhunde können "Rheuma" am Hüftgelenk entwickeln, A bedeutet hier - auf dem Röntgenbild keine Auffälligkeiten zu sehen)

 

ED = Ellenbogendisplasie (das gleiche wie bei der Hüftdisplasie, nur an den Ellenbogengelenken)

 

SW = Schaltwirbel, wenn mehrere Schaltwirbel auf dem Röntgenbild erkennbar sind, ist es möglich das der Hund im Laufe seines Lebens Schmerzen im Hüft- Lendenbereich entwickelt. Stellen Sie sich einfach einen Hexenschuß vor. Bei Luna wurde ein Schaltwirbel vermutet, was nach langläufiger Meinung zu keinen Problemen führen wird. 

 

MDR = Bei weissen Schäferhunden kann es vorkommen, das ein Gendefekt zu Problemen bei Medikamentengaben führt. +- bei Luna heisst, keine Probleme zu erwarten. Da sie ein Minus führt, achten wir bei der Paarungsplanung darauf auf keinen Fall ein -- zu erhalten.

 

MH = Auch hier wieder ein Vererbungsproblem, bei Gabe von bestimmten Medikamenten besonders bei Natkosen kann es zu Problemen kommen. NN bei Luna heisst - keine Probleme zu erwarten.

 

Langsstockhaar ist puscheliges langes Fell


Die Sache mit dem Wachstum

Biobälle (Tannenzapfen) suchen und darauf rumkauen ist immer noch eines der liebsten Hobbies von Luna. Wenn einmal ein Bioball unter dem Kühlschrank landete, kein Problem sie kam ja drunter.

 

Eines Tages wollte sie in geübter Manier unter den Schrank kriechen und dies erwies sich als unmöglich. Wir hätten nie gedacht, das ein Hundegesicht deutliche Anzeichen von Unbehagen und Missbilligung zeigen kann. Wir mussten so lachen, das leider kein Foto gelang.


Schmutz und Fell

Als Luna zu uns kam, war sie sehr darauf bedacht unter keinen Umständen ihr Fell oder Pfoten von getrübtem Wasser oder Schlimmeren berühren zu lassen.

 

In der Vorweihnachtszeit sind wir einen regnerischen Tag unseren Tannenbaum schlagen gegangen. Dies war wohl der schlimmste Tag in Lunas bisherigem Leben. Nicht nur Nadeln und Regen bedrohten ihr schneeweisses Fell, nein Matsch und Pfützen überall und "fast" unumgänglich. Luna ist deutlich mehr gelaufen als wir und hat keine Mühen und Umwege gescheut um den oben genannten Bedrohungen zu umgehen.

 

Es ist etwas geheimnisvolles an diesem Fell - Schmutz will einfach nicht haften bleiben und verschwindet sehr schnell.

 

 

Heute hat Luna ein sehr entspanntes Verhältnis zu Matsch und Pfützen. Sie gehören schon eine ganze Weile zu den bevorzugten Aufenthaltsorten


Der Tonnenhund

Ohne ein paar Hundehaare ist der Mensch nicht vollständig. Zweimal im Jahr zieht sich Luna komplett neu an und wechselt erneut in ein weisses Fell. Die Reste dieses Redressings finden sich überall und in einer Menge, dass unsere Restmülltonne zu gewissen Zeiten der Tonnenhund genannt wird.

 

In Zeiten des Fellwechsels haben wir sehr gute Erfahrungen mit klassischen Mitteln wie Fell bürsten und Kleidung mit Fusselrolle reinigen. (Warum auch immer gerade dann wenn das kleine Schwarze oder der beste Anzug getragen wird hat Hund ein besonders intensives Kuschelbedürfnis.

 

Hier Abgebildet eine Ergänzung unseres Staubsaugers, der in der "Mauserzeit" hervorragende Arbeit leistet.


Ist Luna ein Rassehund ?

Typisch für Deutschland ist die Vielzahl von Verbänden und Vereinen - warum soll das bei weissen Schäferhunden anders sein?

 

Gemeinhin soll ein Hund gewissen Standards genügen um ein Rassehund zu sein. Luna war es von Geburt an und ist unter den Augen von manchem Richter auch als solcher gewertet worden.

 

Wir haben uns entschieden Mitglied bei dem Bundesverband Weisser Schäferhunde zu werden. Beiliegend die Bescheinigung, das Luna ein Rassehund ist, der dem Standard der Weißen Schweizer Schäferhunde gerecht wird.

 

Die Gründe in den BVWS einzutreten waren einfach - Luna hat sich als lernbegierig und nasenbegabt gezeigt, dies möchten wir ihr auch im Wettbewerb mit anderen Hunden ermöglichen. Regional sind bei uns VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) Vereine einfach zu erreichen. Der VDH ist der Dachverband des BVWS (Bundesverband für Weiße Schweizer Schäferhunde).


Unser Weg zur Zucht

Die Grundmotivation ist die Weitergabe von Lunas guten Eigenschaften. Ergänzend wollten wir dies in einem Umfeld tun, wo wir zum Einen Unterstützung erhalten und Sie als potenzieller Hundebesitzer ein Qualitätsmerkmal haben.

 

Als "externer" Hund musste Luna zunächst einmal beim VDH und BVWS aufgenommen werden:

  1. Einreichung des Stammbaumes mit einer Begutachtung des BVWS
  2. Eigene und BVWS Untersuchung von Röntgenbildern
  3. Eigene und BVWS Untersuchung auf bestimmte Auffällikeiten (HD, MDR, MH, ...)
  4. Vorstellung des Hundes auf mindestens 2 Ausstellungen - beiliegend ein Beispiel für eine Ausstellungsbeurteilung

 

Um nun auch im BVWS züchten zu dürfen, wurden Hund und Besitzer weiteren Prüfungen unterzogen:

  1. schriftlich wurden Kenntnisse zu Hund und Zucht abgefragt
  2. Eine Kommission hat den Hund begutachtet und für die Zucht tauglich beurteilt
  3. Hund und Besitzer mussten eine ca. halbstündige praktische Prüfung ablegen
  4. Für die eigentliche Zucht wurde der Zwinger und die Umgebung in Augenschein genommen und für den Wurf Massnahmen angeordnet (z.B. Treppe absperren).

 

Von der Idee bis zum Abschluss der Umsetzung sind in unserem Fall ca. 6 Monate vergangen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Irene Langguth, Katja Müller, oh je es sind so viele - einfach an alle die uns geholfen haben jede Hürde zu nehmen.

 


Ist Luna ein Siegerhund ?

Ein Mitglied unserer Familie meint, das das gewinnen von Preisen bei Hundeausstellungen sehr einfach sei. Diejenigen, die die Reisen auf sich genommen und bei den Schauen dabei waren wiedersprechen ganz vehement.

 

 

Hier ist das Angeberbild mit den Pokalen, es sind so viele, das nicht alle auf das Foto gepasst haben.

 

Luna ist bestimmt ein Siegertyp, den Herzen erobert sie im Sturm und manchmal auch eben das der Richter auf einer Ausstellung.