Die Welpen sind in Ihrem neuen Zuhause angekommen

am Mittwoch, 10.05.2017 ist unsere Rasselbande geboren worden und wurden im Juli 2017 in ihr neues Heim entlassen.

 

Ein herzliches Danke an Alle die sich für unsere Welpen interessiert haben, wir wahren ehrlich überrascht über soviel Zuspruch.

Auch schon an dieser Stelle ein dickes Danke an die Welpen. die Möglichkeit neues Leben wachsen zu sehen, Lebensfreude, Wissbegierde und Übermut mitzubekommen und jeden Tag etwas Neues zu erleben war einfach schön.

 

Wir waren uns zunächst nicht sicher ob wir noch einmal züchten möchten, jetzt sind wir sicher, das wir es noch einmal tun werden.

8. Woche

Die Kleinen sind nun geimpft und gechipt. Im Impfpass sind nun die neuen Namen schon eingetragen und wir üben schon fleissig statt der Farbnamen die Eigennamen zu verwenden. Die 5 werden ein Stück weit voneinander eine neue Heimat finden (Oldenburg, Goslar, Bochum, Gau Algesheim und Darmstadt). 


7. Woche

Wann immer möglich, sind die Kleinen im Garten. Highlight der Woche war das Bollerwagen fahren. Downlight war die Wurmkur, die entsprechend dem Gewicht gegeben wird und unsere Kleinen nun echte Schwergewichte sind ...


6. Woche

Bei Kindern nennt sich das orale Phase - unser Sohn hat zum Beispiel bei der Neuanlage des Gartens das Gelände geschmacklich erkundet und sich sozusagen durch die Gartenerde gefuttert. Bei den Welpen wird nun alles in den Mund genommen und oder mit Hilfe der kleinen Zähne "getackert"

In Summe haben wir einen sehr homogenen Wurf, wirkliche Sondertitel wie z.B. Bademeister, Oberbotaniker, Neugiernase, Oberprügler, Showhund, etc. vergeben wir immer noch nach Tagesform.


5. Woche

Die orale Phase ist angebrochen - alles was nicht niet- und nagelfest wird angeknabbert. Mit Decken und Handtüchern wird härtestens gerungen.

Wie schön, wenn Pläne mal nicht aufgehen - nach Literatur und Beratung ist die Umstellung der Welpen aufwändig und langwierig und genauso haben wir es geplant. Zum Einen erklärt sich Luna immer noch bereit die Milchbar zur Verfügung zu stellen und zum Anderen futtern die Kleinen fast direkt ohne Übergang die Welpenmilch/Welpenfutter Kombination.


4. Woche

Oh wie schön waren doch die vorangegangenen Wochen:

Die Kleinen sind gewachsen wie Luftballons = ein Tag entspricht einmal hineinpusten und schon sind sie wieder grösser geworden.

Vollkommen anspruchslos = Hauptsache schlafen und hin und wieder gesittet an die Milchbar robben.

 

Jetzt geht der Ernst des Lebens los:

Da nun alle recht gross sind wird der Platz an der Milchbar eng und der Trend geht hin zu zwei Reihen übereinander

Mit Krallen und ersten Zahnansätzen wird versucht ein Optimum an Milch zu erhaschen.

Offensichtlich kann man mit starker und dauerhafter Lautäusserung die Mutter dazubringen zu einem zu kommen und sich dann bequem der Nahrungsaufnahme widmen während die Geschwister unvermittelt abgekoppelt wurden. Die Herren der Schöpfung sind Meister in dieser Taktik.

Die ersten Gehversuche im Freien haben gezeigt, dass schon über die Hälfte der Rasselbande Aussenreize wahrnimmt und entsprechend reagiert.

sobald Computer und Leitungen wieder funktionieren, kommen hier Videos von den Kleinen hin



3. Woche

Nach aktuellem Stand haben alle Welpen ihr Geburtsgewicht verdreifacht und die 1,5kg Marke geknackt.

Ein erster Ausflug in den Garten ist erfolgreich absolviert worden.

 

In dieser Woche ist Schlafen immer noch der größte Zeitvertreib. Die Augen sind nun bei allen geöffnet um einen Blick auf die Welt zu werfen. Hohe Priorität gilt nach wie vor der Milchbar. Erste Rengeleien und Gehversuche werden probiert. Die erste Wurmkur wurde verabreicht, der Geschmack lässt nach Ansicht der Welpen zu Wünschen übrig.

 

Die Welpen tragen die farbigen Halsbänder nicht dauerhaft. Die Bänder dienen zu Photozwecken und um Ihnen dann die Identifikation zu erleichtern.

 

Die Gewichtsführung hat nun Herr Grün übernommen. Herr Blau ist gewillt die Führung wieder zu übernehmen und rüpelt sich mit Macht an die Milchbar.

 


2. Woche - Teamvorstellung

Am Ende der 2. Woche werden die Welpen immer agiler. Die Augen werden langsam geöffnet und erste Gehversuche werden unternommen. Nach Möglichkeit werden wir ein Video davon machen, es sieht einfach zu putzig aus.

 

Die Gemütszustände haben jetzt folgende Reihenfolge:

1. Schlafen

2. Essen

3. Bewegen

 

Zwischenzeitlich haben Luna und die Kleinen einen Ausflug zum Tierarzt gemacht, hier wurde routinemäßig der allgemeine Gesundheitszustand, Abheilung des Nabels und Schliessung der Herzzwischenwand überprüft. Bei Luna wurde das Gesäuge gecheckt.

Ergebnis - alle 5 + Luna sind topfit, die Nabel sind abgeheilt, bei keinem gibt es Herzprobleme.

Herr Blau

Hier das Siegerfoto für die Gewichtszunahme der letzten Woche. Wir hatten schon berichtet, das Herr Blau gewonnen hat. Die Herren der Schöpfung leisten sich zur Zeit ein Kopf an Kopf Rennen und haben beide die 1 KG Marke geknackt.

Herr Grün

Herr Grün bevorzugt den vorderen Teil der Milchbar. Diese Stelle scheint ihn bei der Gewichtszunahme zu beflügeln, letzte Woche noch weit hinter Herrn Blau liegt er nun fast gleichauf.

Frau Orange

Frau Orange zeichnet sich durch intensive Träume aus, die durch hohe Bewegungsaktivität ausgedrückt wird

Frau Rot

Frau Rot gehört zu den possierlichsten Schläferinnen

Herr Schwarz

Sonst sehr verträglich mit seinem Bruder und Schwestern, scheint er uns den Streckenrekord im Robben zu halten.

Gruppenaufnahme

Ist ja langweilig immer nur Hundebilder.

 

Ok ok - auf vielfachen Wunsch unten doch noch weitere Hundebilder - ein rechter Sauhaufen, nicht wahr?

1. Woche

Wenn Sie bei den kleinen genau hinschauen, sehen Sie am hinteren Ende einen Fleck. Dieser ist unsere farbliche Markierung um die Kleinen auseinanderhalten zu können.

 

Im Wachstumsrennen ist diese Woche Herr Blau der eindeutige Gewinner, mit weitem Abstand hat er die 500g Marke geknackt.

 

Die in dieser Woche noch rote Nase und Pfoten färben sich langsam schwarz.

 

Die Augen sind noch geschlossen, dennoch erreichen die Welpen zielstrebig durch Robben ihre Mutter. Via Nase und Körper nehmen die Kleinen Wärmequellen war und streben diese an.


Stand der Dinge vor dem Wurf

An dieser Stelle herzlichen Dank für den regen Zuspruch, sowohl über Lunas Facebookseite bis zur Kontaktaufnahme, wow sogar aus dem fernen Asien kommen Anfragen.

 

Die Hunderampe

Wir haben eine Hunderampe gekauft um Luna und die Welpen während der Trächtigkeit zu schonen. Die Rampe wurde mit Begeisterung angenommen.

 

Sofern wir mit Luna jetzt im Auto unterwegs sein müssen, kommt die Rampe auch noch in den Einsatz um das Gesäuge (Milchbar für die Kleinen) zu schonen.

 

Die Rampen gibt es in unterschiedlichen Längen und Materialien. Auf Grund der Höhe des Fahrzeugs haben wir uns für die Längste Rampe entschieden und die gibt es nach unseren Kenntnissen nur aus Alu.


Die Wurfbox ist da

Die Wurfbox ist 1,50 x 1,50m und hat Innen einen herausnehmbaren Welpenschutz.

 

Die erste Überlegung war der Selbstbau einer Box, nach Zusammenstellung der benötigten Materialien wurde klar, das der Kauf einer fertigen Box nur ein klein wenig teurer ist.

 

Ergänzend ist bei dieser Box der Eingangsbereich variabel mit drei Einsteckbrettern gelöst.

 

Luna hat die Box gerne angenommen und schläft hin und wieder darin.

 


Das Welpenzimmer geht der Vollendung entgegen

Es war einmal eine Garage, die sich nie hätte träumen lassen eine

Haustüre,

viel Tageslicht,

eine schöne Beleuchtungslösung,

einen neuen Boden,

und eine Elektroflächenheizung zu bekommen.

 

 


Ultraschall

Die am 13.04.2017 durchgeführte Ultraschalluntersuchung hat unsere Vermutung bestätigt: Luna ist definitiv trächtig. Es werden voraussichtlich mehr als ...     ?   

 

Für die tatsächliche Anzahl der Welpen müssen wir leider bis zum Wurf warten, aber wenn ich Sie wäre, würde ich auf 7-8 tippen. ;-)

 

Hier die ersten Aufnahmen.

Ohne viel Fantasie muss man schon Tierarzt sein, um auf diesen Bildern die Welpen zu erkennen.

 

... und nein,

da steht zwar Katze im Bild, aber wir erwarten tatsächlich Hundebabys! Der Tierarzt ist halt auch nur ein Mensch ;-)



Paarung

Mitte März 2017 haben sich Luna und Chuck vom Reinholdsberg gepaart.

Wie Luna kommt auch Chuck aus dem Bundesverband Weisser Schweizer Schäferhunde.

Wir erwarten aufgrund dieser Verpaarung gesunde, schöne, ausgeglichene, wesensfeste und leistungsbereite Welpen.

Diese sind sowohl als  Familienhund , als auch für den Hundesport geeignet.

Da beide Elternteile langstock (langhaarig) sind, erwarten wir entsprechende Welpen.



Wir basteln uns ein Welpen

1. Gesundheit

Dementsprechend sollte zwischen Vater und Mutter ein geringstmögliche Verwandschaft bestehen. Im Falle von Chuck und Luna stehen uns vier Generationen zur Überprüfung zur Verfügung. Der Ahnenverlustkoeffizent ergibt 100 und damit die Aussage: zwischen Chuck und Luna gibt es keine direkte Verwandschaft.

 

2. Optik

Das lange Fell an Luna gefällt uns sehr, dementsprechend hat auch Chuck und seine Vorgenerationen mehrheitlich das Kennzeichen Langstock.

Wir finden Lunas Grösse gerade gut und wollen nach Möglichkeit keine grösseren Hunde züchten. Chuck erfüllt unsere Massstäbe.

 

3. Wesen

Das ist wahrscheinlich kaum vorauszuplanen. Luna ist lernbegierig, nasenbegabt und agil - dementsprechend wollten wir einen Vater wie Chuck, der neben angenehmer Optik auch noch etwas zu bieten hat. Im Falle von Chuck ist das die Bandbreite von Einsatz bei Schulklassen, über Schutzhundausbildung bis zu seiner speziellen Begabung in der Fährtensuche.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Name

Wurftag

Haartyp

HD

ED

MH

MDR 1 Test

SW

Grösse

Zuchtzulassung

Formwert

Wesen

Registriernummer

 

 

Wettbewerbe

 

 

Der Vater

 

Chuck vom Rheinholdsberg

02.05.2012

Langstock

A1

0/0

 

+/+

0

63cm

auf Lebenszeit

vorzüglich

vorzüglich

BVWS2012R00904

 

 

26.02.2017 Sieger Dt. Fährtenmeisterschaft

                    (BVWS)

02.07.2016 Witterda: Best of Breed

07.05.2016 Absdorf, V1 Gebrauchshundeklasse

                    Bester Rüde.

24.04.2016 FH2 mit 98 Punkten bestanden

02.04.2016 IPO 2 mit 265 Punkten abgelegt

13.07.2015 Zweite Zuchtzulassungsprüfung v/100

19.04.2015 Chemnitz V2 Championklasse

12.04.2015 FH1 mit 94 Punkten bestanden

11.12.2014 Deutscher Club Champion

23.11.2014 Sieger Fährtenpokal, Tagesbester

19.10.2014 FPr3 mit 97 Punkten bestanden

02.10.2014 Deutscher Champion VDH

20.09.2014 Remscheid Sieger offene Klasse

12.07.2014 Witterda Sieger offene Klasse

06.07.2014 Meisdorf Sieger offene Klasse
15.06.2014 Erfurt Sieger offene Klasse

14.06.2014 Erfurt Sieger offene Klasse

04.05.2014 Chuck wird das erste mal Vater

04.05.2014 FPr1 mit 99 Punkten bestanden

19.04.2014 Nord Cup Sieger Zwischenklasse

13.04.2014 Chemnitz CACIB Sieger Zwischenkl.

...

Die Mutter

 

Xara-Luna von Maya Tuk

09.09.2014

Langstock

A1

0/0

n/n

+/-

61,5cm

für 2 Jahre (bis 2019)

sehr gut

vorzüglich

BVWS2016R01843

 

 

08.01.2017 Nürnberg, CACIB Sieger in der offenen Klasse

07.01.2017 Nürnberg, RWS Neujahrsfrankensieger in der

                    Offenen Klasse

10.09.2016 Vize Grand-Prix-Sieger

27.03.2016 Rodenkirchen, CACIB Eurocupsieger in der

                    Offenen Klasse

19.06.2016 Lützelbach, CACIB Eurosieger

19.06.2016 Lützelbach, CACIB Hessensieger

17.04.2016 Leipzig, ACW World Dog Show

                    Best of Breed

17.04.2016 Leipzig, CACIB Bundessieger in der

                    Zwischenklasse

13.09.2015 Fulda, Jubiläumssieger in der

                    Jugendklasse

28.06.2015 Lützelbach, CACIB Europasieger in der

                    Jugendklasse

28.06.2015 Lützelbach, CACIB Hessensieger in der    

                    Jugendklasse

03.05.2015 Fulda,  Europasieger in der Jüngsten Klasse

 

 

 

 

 



Allgemeine Information zu Welpen

Ein Welpe im Haus kann das bisherige Leben ganz schön auf den Kopf stellen, daher hier ein paar Informationen. Bei weiteren Fragen können Sie auch gerne einfach mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Bei Ihnen zieht ein Lebewesen ein, bitte seien Sie sich dessen bewusst.

Ihr neues Familienmitglied möchte mehrmals täglich spazieren gehen, egal ob bei Sonne, Regen oder Schnee.

Wenn sie in den Urlaub fahren, darf dort der Hund mit? Wie sind die Gassi möglichkeiten?

Falls der Hund nicht mit kann z. B wegen langen Flügen. Kümmern Sie sich rechtzeitig um eine Urlaubsbetreuung und testen sie auch im Vorfeld ein oder zwei Nächt.

 

 

Trinken

Wenn Ihr Welpe zu Ihnen ziehen darf, trinkt er Wasser.
Sie brauchen keine Welpenmilch oder ähnliches besorgen, aus dem Alter ist er raus.

 

Überall steht: "stellen sie immer reichlich frisches Trinkwasser zur Verfügung".
Es ist Grundsätzlich auch wichtig, dass Wasser für den Hund IMMER  erreichbar ist. Aber Lunas Lieblings Trinkquelle ist das abgestandene Wasser aus unsere Gießkannen oder frisch aus der Regentonne.

Daher keine Panik, falls das bei Ihnen genauso ist und ruhig die Gießkannen immer voll machen :)

 

Futter

Hier gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, Richtungen und Lehren, dass ich hierzu nicht viel schreiben werden.
Es muss jeder für sich selber feststellen, welche die richtige Variante für Ihn und seinen Hund ist.  Egal ob Trockenfutter, Nassfutter oder BARF.

Wichtig ist nur, dass der Hund alle wichtigen Inhaltsstoffe wie: Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine und Spurenelemente erhält.


Und bitte:
Füttern sie in der ersten Zeit das Futter, welches Ihr Züchter den Welpen gegeben hat. Sonst kommt zu der neuen, fremden Umgebung auch noch neues Futter und das kann dann ordentlich auf den Magen schlagen.

 

Kaubedarf

Ihr Welpe wird zu Beginn und im Zahnwechsel einen ausgeprägten Kaubedarf haben und damit die Schuhe nicht daran glauben müssen eignen sich z.B. diese Produkte

Kauwurzel (geht immer)

Rinder- oder Schweineohren

Pansensticks (stinkt)

Ochsenziemer

getrocknete Fischhaut

bis auf die Kauwurzel alles in Maßen zur Verfügung stellen und evt. das restliche Futter anpassen, da diese Dinge auch unter die Kategorie Leckerlies fallen.

 

Leckerlies

Wer verteilt sie nicht gerne?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Apfelstücke, getrocknete Fische oder getrocknet Fleischstücke sich sehr gut eignen.

Natürlich auch wie schon erwähnt: Rinder- oder Schweineohren (Rind ist magerer), Ochsenziemer . . .
Aber auch vorgefertigte Leckerlies sind kein Problem.
Wir achten darauf, welche ohne Chemie oder künstliche Farbstoffe zu geben.

 

 

Stubenreinheit

Der Welpe ist noch nicht ganz stubenrein, aber das kann schnell geändert werden

 

Generell loben sie ihren Kleinen, wenn er sich draussen erleichtert, als ob es das tollste auf der Welt wäre.
So verknüpft er das draussen erleichtern mit etwas positivem.

Beobachten Sie ihn gut und immer wenn er Anzeichen zeigt z.B. zur Tür geht, setzen Sie ihn nach draussen.

Immer wenn der Welpe nach seinen Schläfchen aufwacht, nach draussen setzten. Denn nach dem schlafen müssen die Kleinen fast immer.

 


Wie erziehe ich einen Welpen?

Das ist Schwierig und Einfach zu gleich.

 

Der schwierige Teil besteht aus Konsequenz und Timing.

 

Der Einfache Teil: wenn etwas gemacht wurde, das Ihren Wünschen entspricht - loben Sie verbal und mit oder ohne Leckerlie.

 

Konsequenz

Wenn Ihr Hund nicht auf das Sofa soll, ist dies eine Regel, die Sie konsequent verfolgen müssen. Bei Hunden führt ein Verhalten mal so mal so zu Verwirrung. Vorsichtig freundlich und nett vom Sofa geschoben wird der Hund sehr schnell verstehen. Wenn er sich also vor dem Sofa breit macht, dann loben Sie ihn, denn er hat verstanden und etwas richtig gemacht.

Damit ist Konsequenz ja eigentlich ganz einfach, aber wenn Ihr Hund Sie dann mit dem berühmten Hundeblick anschaut, ist es sehr schwer konsequent zu bleiben.

 

Timing

Mit zunehmendem Alter erhöht sich auch die Aufmerksamkeit Ihres Hundes, dennoch sollten Sie darauf achten, Ihr Lob in einem engen zeitlichen Zusammenhang zur Handlung zu geben.

 


Sie sind unser Welpenkäufer, wenn:

Wenn Sie sich erkennbar vorher Gedanken zur Haltung eines Hundes im Allgemeinen:

 

- Wo wird der Hund schlafen, essen, sich erleichtern?

- Was machen Sie mit dem Hund, wenn Sie in den Urlaub fahren, krank sind, etc.?

- Wie werden Sie den Welpen erziehen?

- und und und

 

und Gedanken zu den Besonderheiten des Weißen Schweizer Schäferhundes gemacht haben:

 

- Werden Sie mit der Bewegungsfreude des Hundes Schritt halten können?

- Ohne ein paar Hundehaare ist der Tag kein Guter, werden Sie diese Aussage unterstützen können

- Werden Sie es als positiv empfinden ständig unter Beobachtung zu sein?

- und und und

 

Sie werden ein neues Familienmitglied erwerben, das Sie 10-14 Jahre lang begleiten wird, trauen Sie sich das zu?